· 

Lesetipp: Hätte ich das mal früher gewusst!

Auf dem Weg zur Arbeit an einem trüben Freitag im November, hörte ich im Auto einen Beitrag im WDR 2. Joyce Ilg, eine der bekanntesten deutschen Social Media Persönlichkeiten, wurde zu ihrem Buch "Hätte ich das mal früher gewusst! Was man wirklich im Leben braucht, aber in der Schule nicht lernt" interviewt.

Aufmerksame Leser meines Interviews mit dem ehemaligen GM Microsoft Learning und Dekan der Microsoft4Afrika Academy - Lutz Ziob - ahnen, dass ich hellhörig geworden bin. Ziob merkte ebenfalls an, dass in unseren Schulen das Unterrichtsfach zur Entwicklung von SoftSkills nicht angeboten wird. Letztendlich mit großer Konsequenz für den Arbeitsmarkt, wie er zu berichten weiß.

Mein Einstieg in das Buch: 

Mit einem halben Jahrhundert Lebenserfahrung gehöre ich nicht zur Fokus-Zielgruppe von Joyce Ilg und ihrem Autorenkollegen Chris Halb12. Spätestens gemerkt hatte ich dies beim Lesen der Leseprobe. Der Schreibstil war für mich - sagen wir - gewöhnungsbedürftig. ABER: Es geht hier um mein Thema, um "Persönlichkeitsentwicklung", also akzeptiere und respektiere ich einen anderen Schreibstil und eine andere Herangehensweise. Das Mindset passte, der Buchkauf war entschieden. Zunächst hatte ich es als ePub Version vorbestellt, 5 Wochen später als Taschenbuch nachgekauft. Zu diesem Zeitpunkt stand es, laut Verkäuferin meiner Lieblingsbuchhandlung, auf der Taschenbuch Bestsellerliste auf Platz 10!

 

Kurzfassung Inhalt: 

Im Kapitel "Intro" wird deutlich, warum dieses Buch seinen Titel hat. Gefolgt vom Kapitel "Mindset", in dem die grundlegenden Annahmen der Autoren benannt werden:

Die Basis unseres Lebens ist unsere Individualität. Jeder einzelne ist für die eigene individuelle Persönlichkeit verantwortlich! Jeder selbst, kein anderer! Auch wenn wir im Leben von anderen Persönlichkeiten umgeben sind und, häufiger als uns lieb ist, von anderen abhängig sind.
Glaubenssätze, und das daraus resultierende Mindset, haben einen enormen Einfluss auf die Persönlichkeit. Sie beeinflussen Handeln, Denken und Fühlen (Emotion).
Angst als Emotion, ein treuer täglicher Begleiter vieler Menschen, wird in einem Unterkapitel ausführlicher behandelt. Es geht um Angst vor dem Scheitern, Angst vor der Ablehnung, Angst vor der Zukunft.

 

Das Kapitel "Soziale Beziehungen" arbeitet auf den ersten Seiten mit der Aussage Die Welt ist subjektiv  und - wenn dem so ist - dass es keinen neutralen Standpunkt im Miteinander gibt. Es folgen mögliche Lösungsansätze wie z.B. richtig zuhören, hinweisen und emphatisch sein. 

Weiterhin behandelt dieses Kapitel Themen wie Entdeckung deines Selbst (Sonnen- und Schattenkind), Energievampire - also Menschen die einem nicht gut tun - und die Phasen der Manipulationstechnik, die sie anwenden. Lügen, gute Kommunikation, Männer vs. Frauen werden hier ebenfalls beleuchtet, wie auch abschließend die 4 Menschentypen, die mich stark an die Insights Persönlichkeitsanalyse erinnern.

 

Die Kapitel "Die Welt - wie sie wirklich ist", "Gesundheit" und "Glück" beschäftigen sich unter anderem mit Sachverhalten wie das Finanzsystem, Social Media und dem Sinn des Lebens. Hier gibt es, verständlich geschrieben und in kleinen Häppchen eingeteilt, Impulse und Inspirationen aus Sicht der Autoren. Für mich Denkanstöße, nicht mehr nicht weniger.

 

Nutzen: 

Dieses Buch, in einem jugendlich frechen Stil verfasst, macht den Einstieg in das Thema Persönlichkeitsentwicklung sehr leicht. Insbesonders für Menschen, die sich bisher nicht für Bücher dieser Art interessiert haben, vermutlich weil der Schreibstil anderer Autoren zu wissenschaftlich oder zu elaboriert ist.

 

Gestaltung des Buches:

Für die schnelle Orientierung gefällt mir, dass die einzelnen Kapitel farblich - in den Überschriften, Seitenangaben und inkl. Kapitelangabe rechts unten auf einer Doppelseite - abgestimmt sind. Die blau hinterlegten "Halten wir fest"-Boxen am Ende wichtiger Abschnitte sind ebenfalls hilfreich für die inhaltliche Orientierung!

 

Für wen geeignet: 

- junge Leser, die Teil der sich wandelnden Arbeitswelt werden und eine Hilfestellung zur Standortbestimmung suchen.

- Eltern, die einen Einblick wünschen, mit welchen Themen sich die eigenen Kinder beschäftigen müssen. 

- erwachsene Leser, die sich SoftSkills im Job mühsam erarbeitet haben, trotzdem gestresst in ihrer täglichen Routine  sind und aktiv Impulse zur Selbsthilfe suchen.

 

Fazit:

Master für motivbasierte Persönlichkeitsdiagnostik wissen: jeder Mensch ist motiviert und Motive sind verantwortlich wie wir denken, fühlen und uns verhalten. Mit diesen Erkenntnissen sind Master vorwiegend im unternehmerischen Kontext unterwegs. Ohne diesen Master-Titel, beschreiben die Social Media "Promis" Joyce Ilg und Chris Halb12, leicht verständlich mit Witz und Augenzwinkern, wie Menschen denken, fühlen und sich verhalten können. Für viele Menschen ein toller Einstieg in das komplexe Thema "Persönlichkeitsentwicklung".  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0