· 

Methodenmix: die Ressourcen Dusche

Manchen Menschen fällt es schwer zu beschreiben, was sie selbst auszeichnet. Welche Talente und Stärken sie mitbringen. Sie wissen es nicht, oder sie trauen sich nicht vor anderen die eigenen Talente zu benennen. 

 

In dieser praktischen Übung erfahren Workshop Teilnehmer, welche positiven Eigenschaften die teilnehmenden Persönlichkeiten wahrnehmen und warum. Diese Methode funktioniert, manch einer mag es nicht glauben, sowohl in geschlossenen als auch in offenen Workshops. In der Team Entwicklung beziehen sich die Teilnehmer auf gemeinsam Erlebtes, in offenen Workshops auf den ersten Eindruck.

 

ZUSAMMENFASSEND:

Nach dem Train-the-Trainer Zertifikatslehrgang haben die WERTEkoffer Coaches die Möglichkeit objektiv aufzuzeigen, wie unterschiedlich das Streben nach Lob und Anerkennung für geleistete Arbeit ist. Sie können Hinweise darauf geben, wie verschieden Reaktionen auf Lob und Kritik sein können und dies im direkten Austausch mit teilnehmenden Personen. Dieses bewusste Erleben ermöglicht Coaches und Trainer schneller und nachhaltiger die eigene Arbeit zu vermitteln.

 

VORAUSSETZUNG: 

Das Persönlichkeitsmerkmal aus dem WERTEkoffer:

"Selbstwert"

Dieses Persönlichkeitsmerkmal gibt Hinweise auf die Unterschiede im Streben nach Lob und Anerkennung bzw. Vermeidung von Kritik von anderen. Andere können der Partner, Familienmitglieder und Freunde sein genauso wie Vorgesetzte und Kollegen, manches Mal auch vollkommen Fremde. 

 

DAS SETTING:

Die Methode Ressourcendusche setze ich in der Regel nach einer Pause ein. Ich senke meine Stimme ab, nenne den Namen eines Teilnehmers, der nach der Pause angeblich noch nicht im Raum ist und frage die Anwesenden, was ihnen Positives zu dieser Person einfällt. Die benannte Person bekommt von mir gleichzeitig den Hinweis, sich bitte mit dem Rücken zur Gruppe umzudrehen. Die Rückmeldungen lässt sie explizit nur auf sich wirken, wie eine erfrischende Dusche am Morgen.

 

Nach der Ressourcen Dusche dreht sich die Person zur Gruppe um. So geht es reihum. Ein Sitznachbar zur rechten oder linken Seite dreht sich als nächster mit dem Rücken zur Gruppe. Inhaltlich kommentiert werden die Rückmeldungen nicht.

 

DIE DAUER - ohne Aufstellung:

Ist stark abhängig von der Teilnehmerzahl und dem geführten Austausch durch den Coach in der Nachbesprechung. 

 

NACHBESPRECHUNG: 

Nachdem alle einmal "geduscht" haben, erfrage ich, wie es sich angefühlt hat, viele positive Rückmeldungen von den anderen TeilnehmerInnen erhalten zu haben. 

Im moderierten Austausch ist es möglich, Emotionen wie Selbstsicherheit/Unsicherheit, und daraus resultierendes Verhalten, bewertungsfrei anzusprechen und gleichzeitig den Unterschied zwischen Zweifel/Selbstzweifel zu beschreiben.

ein angebot vom Coach für coaches

Haben Sie eine Methode, die Sie gerne mit dem WERTEkoffer kombinieren möchten? Vereinbaren Sie einen Telefontermin mit mir und wir gehen in den kollegialen Austausch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0